Hochdruckreiniger

Was ist ein Hochdruckreiniger eigentlich und wie funktioniert er?

Unter einem Hochdruckreiniger versteht man ein elektrisches Gerät, welches mittels Wasserdruck, der mit einem Antriebsmotor mit 15 bis zu 1000 bar betrieben wird, starken Schmutz entfernen kann. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das Wasser, welches aus dem Hochdruckreiniger kommt, mit speziellen Reinigungsmitteln zu versetzen.

Meist wird für den Antrieb des Motors ein Netzkabel an eine Steckdose angeschlossen, die vorwiegend Starkstrom verlangt. Das Wasser wird durch Druck über den Sprühkopf oder die Düse sehr schnell herausgespritzt. Oberflächen wie zum Beispiel Fliesen oder Pflaster können dadurch sehr umweltfreundlich von hartnäckigen, verklebten Partikeln und starken Verschmutzungen befreit werden.

Da beispielsweise ein Kränzle Hochdruckreiniger vorwiegend mit Wasser arbeitet, schadet man der Natur nur wenig, weshalb diese Form der Reinigung von Oberflächen und Gegenständen auch von Vorteil für die Umwelt ist. Allerdings besteht durch den hohen Wasserdruck, der aus der Düse gesprüht wird, auch eine gewisse Verletzungsgefahr. Man sollte keinesfalls in den Strahl greifen und insbesondere darauf achten, daß keine Kinder zu nahe am Gerät und dessen Wirkungskreis sind.

Mit einem Hochdruckreiniger kann man Rückstände wie Schimmel, Schmutz, Staub und Schlamm von der Oberfläche entfernen und Objekte wie Gebäude, Fahrzeuge und Fahrbahnen auf einfache Art reinigen.

Hochdruckreiniger in der Industrie

Die Kraft des Wasserdrucks ist bei hochentwickelten Geräten so groß, dass beispielsweise ein Herkules Hochdruckreiniger oder ein WAP Hochdruckreiniger auch in Industrie und Gewerbe häufig verwendet wird. Beispielsweise werden Platten aus Stein oder Metallplatten anhand dieser Geräte getrennt und gespaltet. Auch in der Lebensmittelindustrie werden beispielsweise Kränzle Hochdruckreiniger zur Reinigung verwendet.

Hochdruckreiniger für den alltäglichen Gebrauch

Hochdruckreiniger findet man mittlerweile in fast jedem Haushalt – zumindest in den Familien, die nicht in Wohnungen leben und somit Garten- und größere Wartungsarbeiten rund ums Haus erledigen müssen. So kann man beispielsweise mit dem Hochruckreiniger ganz einfach den Rasenmäher nach dem Gebrauch reinigen oder auch die Fahrräder nach einer „schmutzigen“ Fahrt wieder zum Glänzen bringen. Selbst Rückstande von Rost werden makellos entfernt.

Moosige, rutschige Pflaster im Garten? Kein Problem für den Hochdruckreiniger – einmal kurz mit Wasserdruck über das Pflaster gehen und die Pflasterwege erstrahlen in neuem Glanz. Besonders bei Swimmingpools werden Hochdruckreiniger gerne verwendet. Meist befinden sich an der Oberfläche Algen und klebrige Rückstande, die man ganz einfach mit Hochdruck entfernen kann.

Der Pool sollte möglichst genau gereinigt werden, da die zukünftige Wasserqualität und somit der PH-Wert stark davon abhängen. Ohne Hochdruckreiniger ist in solchen Fällen stundenlanges Putzen und Schrubben notwendig, was zu Kreuzbeschwerden und hohem Reinigungsmittelaufwand und Geldkosten verbunden ist.

Meistens sind bei einem Hochdruckreiniger bereits verschiedene Düsen als Aufsatz enthalten, wie beispielsweise eine Punktstrahldüse für das Reinigen von Beton und Metall oder ein Intensivaufsatz für besonders kleine Flächen. Einen Hochdruckreiniger kann man entweder kaufen, wobei das Preisspektrum vielfältig ist und es große Unterschiede im Hinblick auf das Verhältnis von Preis und Qualität gibt.